19

Reiseberichte

Urlaubstyp
Teambild-PL

Innere Plauensche Str. 22
08056 Zwickau

Tel.: (03 75) 28 21 84

Fax: (03 75) 21 39 91

kontakt@holidaytip.de

Öffnungszeiten

Teambild

Scheffelstr. 46
08066 Zwickau

Tel.: 03 75 / 45 05 80

Fax: 03 75 / 45 07 72

eckersbach@holidaytip.de

Öffnungszeiten

team

August-Bebel-Str. 49
08393 Meerane

Tel.: (0 37 64) 79 61 40

Fax: (0 37 64) 79 61 42

meerane@holidaytip.de

Öffnungszeiten

team

Markt 37
08412 Werdau

Tel.: 03761 5425

Fax: 03761 881030

werdau@holidaytip.de

Öffnungszeiten

4x für Sie in Deutschland

{"markers":[{"ID":1487,"longitude":12.492353,"latitude":50.719178,"type":"agency","subtype":"empty","teamlink":"https:\/\/www.tc-rb.de\/zwickau\/reisebuero?ID=1487"},{"ID":1544,"longitude":12.466915,"latitude":50.849754,"type":"agency","subtype":"empty","teamlink":"https:\/\/www.tc-rb.de\/zwickau\/reisebuero?ID=1544"},{"ID":1173,"longitude":12.507085,"latitude":50.735503,"type":"agency","subtype":"empty","teamlink":"https:\/\/www.tc-rb.de\/zwickau\/reisebuero?ID=1173"},{"ID":92086,"longitude":12.3761148,"latitude":50.7368584,"type":"agency","subtype":"empty","teamlink":"https:\/\/www.tc-rb.de\/zwickau\/reisebuero?ID=92086"}]}
vergrößern
{"markers":[{"id":3990,"filename":"silvester-in-tschechien-im-schoenen-schlo-stirin","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170110130613_bf6c1d17e136f303b0220c74cac1695e\/img-20161228-wa0009-1-.jpg","user":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170109124121_32ad7028f5b94ab4ee9222714e0b14d3\/img-0423-1-.png","subtype":"city","longitude":14.5839395839,"latitude":49.9018804116,"title":"Silvester in Tschechien im sch\u00f6nen Schlo\u00df Stirin","category":"St\u00e4dtereise","startdate":"28 Dec 2016","enddate":"01 Jan 2017","travelreportInfo1":"Tschechische Republik","travelreportInfo2":"Prag und Umgebung","travelreportInfo3":"Stirin","type":"travelreports"},{"id":4133,"filename":"Rundreise_Brasilien","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170314144716_27603d978c2cf0aec95362366ca34787\/20170213-085607-neu.jpg","user":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170109124024_5c57eec2c6c9cf2f0a81404aa9929389\/img-0432-1-.png","subtype":"roadtrip","longitude":-43.1545757,"latitude":-22.9492586,"title":"Brasilien - Samba, Wasserf\u00e4lle und herrliche Str\u00e4nde","category":"Rundreise","startdate":"11 Feb 2017","enddate":"26 Feb 2017","travelreportInfo1":"Brasilien","travelreportInfo2":"S\u00fcdosten","travelreportInfo3":"Rio de Janeiro","type":"travelreports"},{"id":4141,"filename":"GR","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170316123023_5398e78181aa053139063ed0b1545646\/Titel.jpg","user":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170109124024_5c57eec2c6c9cf2f0a81404aa9929389\/img-0432-1-.png","subtype":"roadtrip","longitude":18.40859,"latitude":-33.928926,"title":"S\u00fcdafrika - ein Land das eigentlich eine ganze Welt in sich vereinigt","category":"Rundreise","startdate":"07 Feb 2016","enddate":"01 Mar 2016","travelreportInfo1":"S\u00fcdafrika","travelreportInfo2":"Kapstadt & Umgebung","travelreportInfo3":"Kapstadt","type":"travelreports"},{"id":4145,"filename":"Familiengruppenreise","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170317140049_d5636fed543355e1bd51abedf11ea62a\/Titel.jpg","user":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170109124024_5c57eec2c6c9cf2f0a81404aa9929389\/img-0432-1-.png","subtype":"family","longitude":0.235615,"latitude":47.1681,"title":"Private Familiengruppenreise an die Loire","category":"Familienurlaub","startdate":null,"enddate":null,"travelreportInfo1":"Frankreich","travelreportInfo2":"Loire-Tal","travelreportInfo3":"Chinon","type":"travelreports"},{"id":4400,"filename":"seychellen","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170508144452_5ec2ccec1a274d5d69940d087b584ff6\/Seychellen_Blick_aufs_Meer.jpg","user":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170109124024_5c57eec2c6c9cf2f0a81404aa9929389\/img-0432-1-.png","subtype":"active","longitude":55.480396,"latitude":-4.6826693,"title":"Seychellen - Das Paradies auf Erden","category":"Aktivurlaub","startdate":"17 Mar 2017","enddate":"23 Mar 2017","travelreportInfo1":"Seychellen","travelreportInfo2":"Insel Mah\u00e9","travelreportInfo3":"Insel Mah\u00e9","type":"travelreports"},{"id":4441,"filename":"expedition-ins-warme-herz-afrikas-malawi","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170523103529_3b48188491701c82e44e7a6d1baab428\/MalawiTitelbild.jpg","user":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170109124024_5c57eec2c6c9cf2f0a81404aa9929389\/img-0432-1-.png","subtype":"roadtrip","longitude":33.7741195,"latitude":-13.9626121,"title":"Expedition ins warme Herz Afrikas - Malawi","category":"Rundreise","startdate":"27 Apr 2017","enddate":"09 May 2017","travelreportInfo1":"Malawi","travelreportInfo2":"Malawi","travelreportInfo3":"Lilongwe","type":"travelreports"},{"id":4484,"filename":"schottland_rundreise","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170608100210_58fb14ee81152503159b855769404227\/Schottland_Titelbild.jpg","user":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170109124024_5c57eec2c6c9cf2f0a81404aa9929389\/img-0432-1-.png","subtype":"roadtrip","longitude":-3.296495,"latitude":58.966194,"title":"Der grandiose Norden Britanniens - Schottland und die Orkneys","category":"Rundreise","startdate":"15 May 2017","enddate":"25 Jun 2017","travelreportInfo1":"Gro\u00dfbritannien","travelreportInfo2":"Schottland","travelreportInfo3":"Stromness","type":"travelreports"},{"id":4556,"filename":"suedschweden_rundreise","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170705150117_21cd2392390b46a8648c1d8301061656\/Titelbild_Suedschweden.jpg","user":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170109123911_9fd82f7c29c036bac4c3602c79f37503\/EnkeG.png","subtype":"roadtrip","longitude":13.003822,"latitude":55.604981,"title":"S\u00fcdschweden - Entlang der blauen K\u00fcste","category":"Rundreise","startdate":"09 Jun 2017","enddate":"16 Jun 2017","travelreportInfo1":"Schweden","travelreportInfo2":"S\u00fcdschweden","travelreportInfo3":"Malm\u00f6","type":"travelreports"},{"id":4634,"filename":"botswana_rundreise","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170807154234_78b8e91b664b9bd865915fbd280efe64\/Botswana_Titelbild.JPG","user":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170109124024_5c57eec2c6c9cf2f0a81404aa9929389\/img-0432-1-.png","subtype":"roadtrip","longitude":22.9058802,"latitude":-19.6510095,"title":"Expedition ins Paradies des Gro\u00dfwilds - Botswana","category":"Rundreise","startdate":"25 Apr 2016","enddate":"08 May 2016","travelreportInfo1":"Botswana","travelreportInfo2":"Nationalpark","travelreportInfo3":"Okavango-Delta","type":"travelreports"},{"id":4769,"filename":"bulgarien-goldstrand","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170913210420_8d33822844021cc198fdaf247b0b2323\/BulgarienTitelbild.jpg","user":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170109124121_32ad7028f5b94ab4ee9222714e0b14d3\/img-0423-1-.png","subtype":"family","longitude":28.0391767,"latitude":43.2721665,"title":"Bulgarien - Goldstrand","category":"Familienurlaub","startdate":"22 Jul 2017","enddate":"03 Aug 2017","travelreportInfo1":"Bulgarien","travelreportInfo2":"Bulgarische Riviera Norden (Varna)","travelreportInfo3":"Goldstrand","type":"travelreports"},{"id":4837,"filename":"usa-westkueste","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170927143732_ec23af18ce9b0d2e4ba978442ff4b770\/USATitelbild.jpg","user":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170109123911_9fd82f7c29c036bac4c3602c79f37503\/EnkeG.png","subtype":"roadtrip","longitude":-118.2436849,"latitude":34.0522342,"title":"USA Westk\u00fcste","category":"Rundreise","startdate":"29 Aug 2017","enddate":"11 Sep 2017","travelreportInfo1":"USA","travelreportInfo2":"Kalifornien","travelreportInfo3":"Los Angeles","type":"travelreports"},{"id":4901,"filename":"natur-erleben-im-salzburger-land","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20171023114753_d9ea262a6c06e3eb8737dff858d7d7e5\/Oesterreich_Titelbild.jpg","user":null,"subtype":"active","longitude":13.3909059,"latitude":47.3414833,"title":"Natur erleben im Salzburger Land","category":"Aktivurlaub","startdate":"01 Jul 2017","enddate":"15 Jul 2017","travelreportInfo1":"\u00d6sterreich","travelreportInfo2":"Salzburger Land","travelreportInfo3":"Flachau","type":"travelreports"},{"id":5063,"filename":"Rhodos2017","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20180123160918_fdef3b801f06bb26a850b482393d33f5\/TitelbildRhodos.jpg","user":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170109124024_5c57eec2c6c9cf2f0a81404aa9929389\/img-0432-1-.png","subtype":"beach","longitude":28.1554071,"latitude":36.4126577,"title":"Sommerverl\u00e4ngerung auf Rhodos - Insel der Kreuzritter","category":"Badeurlaub","startdate":"10 Oct 2017","enddate":"17 Oct 2017","travelreportInfo1":"Griechenland","travelreportInfo2":"Rhodos","travelreportInfo3":"Ialysos","type":"travelreports"},{"id":5065,"filename":"SilvesterSchlossWolfsbrunnen","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20180123170152_4f96c17b5f439629f880d2420a2ad919\/TitelbildSchlossWolfsbrunnen.jpg","user":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170109124024_5c57eec2c6c9cf2f0a81404aa9929389\/img-0432-1-.png","subtype":"city","longitude":10.0646495,"latitude":51.206821,"title":"Silvester im stilvollen Ambiente im Schloss Wolfsbrunnen","category":"St\u00e4dtereise","startdate":"28 Dec 2017","enddate":"01 Jan 2018","travelreportInfo1":"Deutschland","travelreportInfo2":"Hessen","travelreportInfo3":"Meinhard","type":"travelreports"},{"id":5170,"filename":"Syndey","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20180323144733_68a952e8b6461f70c9573b74c3d74310\/TitelbildSydney.jpg","user":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170109124024_5c57eec2c6c9cf2f0a81404aa9929389\/img-0432-1-.png","subtype":"active","longitude":151.2092955,"latitude":-33.8688197,"title":"Sydney - Ayers Rock und das Great Barrier Reef","category":"Aktivurlaub","startdate":"10 Feb 2018","enddate":"27 Feb 2018","travelreportInfo1":"Australien","travelreportInfo2":"New South Wales","travelreportInfo3":"Sydney","type":"travelreportsNotClickable"},{"id":5342,"filename":"namibia-rundreise","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20180517150410_573996eaf72b364fc740c3431470c60d\/NamibiaTitelbild.jpg","user":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170109124024_5c57eec2c6c9cf2f0a81404aa9929389\/img-0432-1-.png","subtype":"roadtrip","longitude":17.0657549,"latitude":-22.5608807,"title":"Namibia und S\u00fcdafrika - Im Expeditionstruck von Windhoek zum Kap","category":"Rundreise","startdate":"15 Apr 2018","enddate":"01 May 2018","travelreportInfo1":"Namibia","travelreportInfo2":"Namibia","travelreportInfo3":"Windhoek","type":"travelreports"},{"id":5379,"filename":"MiniKreuzfahrtAIDAprima","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20180529104209_b964682072d7e4050c68c8a174715cef\/AIDAprimaTitelbild.jpg","user":null,"subtype":"cruise","longitude":-15.48955275,"latitude":27.8051768468,"title":"Minikreuzfahrt mit der AIDAprima von Gran Canaria nach Teneriffa","category":"Kreuzfahrt","startdate":"10 Mar 2018","enddate":"14 Mar 2018","travelreportInfo1":"Atlantik","travelreportInfo2":"AIDA Cruises","travelreportInfo3":"AIDAprima","type":"travelreports"},{"id":5496,"filename":"Rundreise-Suedafrika","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20180723145407_2ec8f5edd95a2b78a0423b2f31b6be1b\/TitelbildSuedafrika.jpg","user":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170109123911_9fd82f7c29c036bac4c3602c79f37503\/EnkeG.png","subtype":"roadtrip","longitude":18.4240553,"latitude":-33.9248685,"title":"Unsere Reise von Kapstadt nach Windhoek ","category":"Rundreise","startdate":"30 Apr 2018","enddate":"16 May 2018","travelreportInfo1":"S\u00fcdafrika","travelreportInfo2":"Kapstadt & Umgebung","travelreportInfo3":"Kapstadt","type":"travelreports"},{"id":5758,"filename":"suriname-expedition","image":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20181026130958_582f1bc845971feb27057d4d446fb18a\/TitelbildSurinam.jpg","user":"\/docs\/user\/1487\/_img\/20170109124024_5c57eec2c6c9cf2f0a81404aa9929389\/img-0432-1-.png","subtype":"roadtrip","longitude":-55.2038278,"latitude":5.8520355,"title":"Dschungelexpedition nach Suriname","category":"Rundreise","startdate":"07 Sep 2018","enddate":"21 Oct 2018","travelreportInfo1":"Suriname","travelreportInfo2":"Suriname","travelreportInfo3":"Paramaribo","type":"travelreports"}],"startLongitude":151.2092955,"startLatitude":-33.8688197,"zoom":6}

10.02.2018

Der lange Weg nach Australien wurde auch von unserer Paradisogruppe gewagt, um den berühmten 5. Kontinent zu erreichen.

Am sehr frühen und gleichfalls kalten Morgen des 10.02.2017 bricht die gut gelaunte Reisegruppe gemeinsam auf, um zunächst mit dem „freundlichen Hühnbus“ die knapp 450 km nach Frankfurt zu überwinden. Ein Schläfchen im Bus gemacht und sicher angekommen, ist das Check In bei Singapore Airlines kein Problem und voller Erwartungen werden die ersten Bordkarten entgegengenommen. Zunächst ist das Ziel der Inselstaat Singapur.

 

11.02.2018

Ein Bierchen und 12 Stunden später ist Singapur erreicht. Der Morgen graut über der asiatischen Metropole und freundvoll werden wir von unserem Reiseleiter Nihat entgegengenommen. Dieser weiß um die anstrengende Anreise erlebnissuchender Europäer und startet daher mit uns ganz ruhig in diesen sonnenbeschienenen Morgen.

Zunächst ist das Ziel unserer Stadtrundfahrt der Hafenbereich Singapurs. Wasserspeiend gebietet der Sirloin über sein feuchtes Reich und damit ist er auch unser erstes Fotomotiv des Morgens, denn er ist das Wahrzeichen der Metropole.

Ein kurzer Fußweg führt uns über die Brücken der Wasserstadt und lässt uns fasziniert auf die Skyline mit ihrer außergewöhnlichen Architektur schauen.

Das Chinesische Viertel steht als weiterer Rundfahrthaltepunkt auf dem Programm. Gerade unser erster Besuch eines Buddhistischen Temples, während dieser Reise, lässt uns so ganz langsam sicher sein, dass wir uns in Asien befinden. Der Gottesdienst dort strahlt die Ruhe, der für uns exotischen Religion aus. Gern schauen und hören wir den Mönchen bei ihren Gebeten zu. Dennoch heißt es, nicht zu lang zu verweilen, denn auch das Museum der Chinesischen Einwanderer will besucht und bestaunt werden.

Müdigkeit kann nicht aufkommen, denn der nächste Punkt unserer Stadttour ist der Botanische Garten dieser Stadt mit seiner unglaublichen Vielfalt an Orchideen. Dieser Orchideengarten ist einmalig auf der Welt, denn sein Artenreichtum und Größe sucht seines gleichen. Die Blütenpracht mit ihren Farben erscheint uns unglaublich.

So langsam stellt sich dann doch etwas Müdigkeit ein. Niemand ist traurig, dass der Bus in Richtung Hotel abbiegt. Nach einem kühlen Mittagsbier und labendem Imbiss sind die Zimmer im Hotel auch bezugsbereit und eine köstlich, erfrischende Dusche wartet.

Der Nachmittag geht entspannt vorüber, ein Abendessen in der „Suppenküche“ des nahen Einkaufszentrums ist verzehrt und der Tag geht auf einen weiteren Höhepunkt zu – die Nachttour durch Singapur.

In der Dämmerung erreichen wir die Bucht und es dauert nicht lang, bis zu Musik und Laserlicht in der Bay of Singapore die Wasserfontänen sich „aufbäumen“ und filigran drehen. Noch mit diesen Eindrücken im Kopf, eilen wir am Riesenrad vorüber, um den „Mega Trees“ - den riesigen, künstlichen Bäumen - bei deren Nachtgesang zu lauschen. Begeistert von diesen Eindrücken kommt Stillstand nicht in Frage, denn nun steht die Auffahrt zum Marina Bay Sands Hotel auf dem Programm. Wie herrlich ist die Stadt von der Terrasse aus, weit über der Metropole, zu betrachten. Der Wind übertönt die Geräusche Singapurs, welche gerade zum Nachtleben erwacht.

Wir sind wirklich geschafft und das Bett soll nun für die Nacht der Platz sein, die vielen Eindrücke zu verarbeiten und um uns zu erholen.

 

12.02.2018

Herrlich ausgeschlafen, will der sonnige Tag entdeckt werden. Das zu kleine Frühstücksrestaurant tut diesem Tatendrang keinen Abbruch. So frühstücken wir eben in den Couchgarnituren und starten gut gestärkt in den Tag hinein.

Heute stehen das „Indische und Muslimische Viertel“ der Stadt auf dem Programm. Die Gerüche des Gewürzmarktes beeindrucken, sowie die Farben des Stoffmarktes. Der Hindutempel strahlt Ruhe aus und die Moschee ist Grund für die allgemeine Gruppenverhüllung. Jedes hat seine Facetten und Singapur eint die unterschiedlichen Nationen und Religionen zu einem friedlichen Beieinander.

Wer will denn da am Nachmittag im Bett liegen? Fast die gesamte Gruppe findet sich zu einer Paradiso-Stadtwanderung zusammen. Zu Fuß wird das Opernhaus und das Rathaus erreicht, um unvergleichbar schöne Fotos, der kolonialen Bauten, vor dem Hintergrund des allgewärtigen blauen, tropischen Himmels zu schießen.

So verfliegt die Zeit bei einem Bierchen am Singapore Creek wie im Fluge. Zum gemeinsamen Abendessen ist die Gruppe wieder komplett.

Nur wenige Minuten zu Fuß von unserem Hotel entfernt, befindet sich unser Abendessenrestaurant. Chinesische Küche steht auf dem Programm. Die gute gekochte, riesige Krabbe stellt die Teilnehmer der lustigen Ess-Runde vor eine Herausforderung. Die mitgelieferten Zangen sind ungewohnt in unseren Händen. So war es eine neue Erfahrung, das Essen „zerlegt“ zu haben und trotzdem noch hungrig zu sein. Keine Angst, verhungern musste auf unserer Reise niemand.

Nach diesem Erlebnis der kulinarischen Art, fuhr uns der Bus zurück zum Flughafen. Es heißt Abschiednehmen, vom Inselstaat Singapur – Sydney wartet.

 

13.02.2018

Nach weiteren 8 Stunden Flug ist dann Sydney, mit 10 Stunden Zeitverschiebung zu Deutschland, erreicht. Wir werden am Flughafen von unserer fröhlichen Wienerin Ingrid erwartet. Bereits nach kurzer Transferstrecke sind wir an unserem Hotel in der Innenstadt Sydneys angekommen.

Tja, zu früh … die Zimmer, verständlicher Weise, sind noch nicht zum Bezug bereit. Kein Problem für eine Paradisogruppe. Die Koffer werden gut gelaunt im Hotel eingestellt, voll der Hoffnung, diese auch wieder zu erhalten.

Es wäre nicht eine Paradisogruppe, wenn nicht sofort – zur sinnvollen Zeitüberbrückung – eine ganz kleine Stadtwanderung angesetzt würde. Der Weg führte vom gut gelegenen Hotel zum Circular Quay und zum Opernhaus und zurück durch den Botanischen Garten zum Hotel. Upss, sind es doch ein paar Kilometer mehr geworden?! Gejammert wird nicht, na - vielleicht ein bisschen.

Welches Glück, dass die Zimmer nun zum Bezug bereit sind, jedoch... verschwundene Koffer trüben die Vorfreude auf eine erfrischende Dusche. Doch, nach 2 - stündigem Suchen tauchten dann die Koffer wieder auf. Jeder kann sich vorstellen, welch großer Stein vom Reiseleiterherzen gefallen ist!

Unser erstes Abendessen in Australien beinhaltete Fleisch auf unserem Speisezettel. So war die Vorgabe, ein PUB mit genau dieser Menükarte zu finden. Gesagt – getan. Gut gebratenes und schmackhaftes Essen – dies auch noch zum Sonderpreis – gaben dann dem Abend einen prima Ausklang. Noch ein Bier dazu, dann möchte der Weltreisende seinen Schlaf finden.

Drei unserer Gruppenmitglieder haben an diesem Abend noch Karten für das Opernhaus Sydneys gebucht. Carmen stand auf dem Programm und es war ein erhebender Hochgenuss.

Gute Nacht Sydney!

 

14.02.2018

Nach unserem ersten australischen Frühstück erwartet uns Ingrid, um mit uns auf Stadtrundfahrt zu gehen. Die Sonne ist unsere Begleiterin. Zunächst bestaunen wir das mächtige Bauwerk der Harbour Bridge. Fotos vom Opernhaus dürfen nicht fehlen und die langen Küstenstreifen des Sydney Meeresarmes wollen mit dem Bus erreicht werden. Der Platz, an welchem die Wasserflugzeuge landen, Rose Bay, ermöglicht uns einen umfassenden Blick zurück zur Stadt und ihrer Skyline.

Bondy Beach, der Stadtstrand der Metropole veranlasst uns, die Schuhe abzustreifen und einen ersten, kühlen Kontakt mit dem Pazifik aufzunehmen.

Zurück im Darling Harbour schiffen wir auf dem Schiff von Captain Cook ein. Mittels der Barkasse und mit einem umwerfenden Meeresfrüchtebuffet, sehen wir die Stadt vom Wasser aus und schlemmen mit den Augen und dem Gaumen.

Die Auffahrt auf den Sydney Tower rundet die Besichtigung der Stadt ab. Aus luftiger Höhe ist die Größe der Metropole zu erkennen und im Sonnenlicht flirrt der Stille Ozean.

Natürlich sollte auch der Queen Victoria Mall ein Besuch abgestattet werden. Unter dem Glasdach des historischen Kaufhauses versammeln sich alle großen und auch teuren Namen der Mode- und Designer-Szene.

Zum Abendessen wandern wir noch einmal, bei hochsommerlichen Temperaturen, zurück zum Vergnügungszentrum der Stadt – dem Darling Harbour. Für jeden Geschmack und Geldbeutel ist hier das Richtige zu finden und ein Gin-Tonic ist der Absacker des Tages, passend zum Sonnenuntergang.

Wer kommt denn da auf die Idee, noch zur nächtlichen Oper zu laufen?

Ausgesprochen, besprochen und schon wird der Gedanke in die Tat umgesetzt. Die im Nachtdunkel leuchtende Oper und die Hafenbrücke sind der Lohn dieser letzten Tagesanstrengung. Es hat sich gelohnt.

 

15.02.2018

Dieser Tag steht ganz im Zeichen eines Naturwunders vor den Toren der Stadt. Die „Blue Mountains“ sind unser Tagesziel. Bevor wir diese aber erreichen, statten wir einem kleinen Zoo unseren Besuch ab. Känguru, Koala und Co. sehen einer intensiven „Bestreichelung“ entgegen und sie sind vielleicht dann auch ganz froh, dass der Strom der Touristen irgendwann wieder ein Ende findet.

So lang wollen wir aber nicht warten, unser Bus fährt uns geschwind zur Bergbahn in den Blue Mountains. Mit 60% Neigung schaukelt uns das Gefährt den Berg hinab, großartige Ausblicke auf die Bergkulisse inklusive.

Wären da die vielen Touristen aus allen Teilen Asiens nicht, unser Waldspaziergang wäre ein Genuss. So passen wir uns dem Strom an und wandern zur Abfahrtsstelle der Seilbahn Teil I mit im Strom der Massen. Diese Fahrt ist einfach super, dennoch Teil II mit der Glasbodengondel sucht seines Gleichen.

Unsere Seelen können die Schönheit der Natur nur einsaugen, für das leibliche Wohl sorgt ein Stopp in Katoomba. Hier ist für jeden Geschmack das Richtige zu finden, nur... man muss es finden...

 

Ein letzter Aussichtspunkt, ganz für die Paradisogruppe allein, rundet unseren Besuch ab und die Rückfahrt nach Sydney vergeht im Fluge.

Das letzte Abendessen soll noch einmal am Darling Harbour eingenommen werden. Die Gruppe ist dabei und eine wundervolle Abschiedsatmosphäre lässt den Tag friedlich zur Ruhe kommen.

 

16.02.2018

Ein zeitiges Frühstück ist ein sicheres Anzeichen dafür, dass die „Karawane“ weiterziehen muss. Dazu gehört auch ein letzter Blick auf Sydney und ein gehauchtes „Good Bye“ und schon hebt das Flugzeug ab, um nach knapp 3 Stunden Flugzeit im Roten Zentrum des Kontinents zu landen. Schon aus der Luft ist der Monolith, der „Ayers Rock“ zu sehen.

Bei 37°C werden wir von unserer Outbackreiseleiterin Eva erwartet. Gemeinsam mit ihrer buslenkenden Kollegin Corry legen wir die kurze Strecke von 10 Minuten Transfer zum Hotel Outback Pioneer zurück.

Das Resort, welches aus verschiedenen Hotels besteht, ist der Ausgangspunkt für Erkundungen des Ayers Rocks. Jedoch am Nachmittag ist es für Ausflüge dorthin zu heiß, daher wartet der Pool auf uns .... Herrlich...!!

Gut gelaunt darf nun die Sonne am Roten Berg untergehen. Der Uluru zeigt sich majestätisch. Wir stoßen mit Sekt an und genießen den Anblick und liebevoll zubereitete Dipps. Die Sonne geht auf jeden Fall unter, nur die Wolken verhindern das prächtige Farbenspiel. Uns ist es gleich, denn der Moment ist einfach auch so erhebend.

Am Abend bietet unser Hotel ein BBQ. Anders, als in anderen BBQ Restaurants der Welt, muss hier das Fleisch selbst zubereitet werden. Ungewöhlich, für uns ein Abenteuer.

So wird das frische Fleisch von Känguru, Krokodil, Emu und Co gekauft und fröhlich auf dem Grill der richtige Garpunkt gesucht und... auch gefunden. So sitzt die Gruppe, wie beim Picknick zusammen und jeder bestaunt die Koch- und Grillkünste des Gegenübers. Gute Nacht Ayers Rock.

 

17.02.2018

Um 5 Uhr ruft der Wecker den müden Reisenden in die Welt des Entdeckens zurück. Die Sonne wartet nicht und der Sonnenaufgang muss gelingen. Verschlafen und dennoch voller Erwartung führt die Fahrt durch die dunkle Wüste.

Am Aussichtspunkt angekommen, heißt es warten, warten darauf, dass die Erde sich dreht und die Sonne unaufhaltsam über den Horizont gleitet. Schneller als gedacht, ist sie da und 10 Fotos später ist es auch schon wieder vorbei. Ein neuer Tag sucht sich seinen Weg und für uns ist es Zeit, ein Frühstück einzunehmen. Uns erwartet das beste Hotelfrühstück der Reise. Gut gestärkt beginnt unser Ausflug zum Ayers Rock.

Trotz beginnender Hitze wandern wir entlang des Felsens und lauschen den interessanten Ausführungen unserer Reiseleiterin.

Uns beeindrucken die Höhlen, die „Außenhaut“ des Berges und sogar kleine Seen.

Pünktlich zur Mittagszeit sind wir im Resort zurück und der dortige Supermarkt versorgt die Gruppe mit Sandwiches.

Am Abend dann der Ausflug zu den Olgas, einer weiteren Felsformation. Im abendlichen Sonnenschein erwandern wir die große Schlucht und wer bis zum Ende durchhält, wird von einem besonderen Schluchtenerlebnis belohnt.

Natürlich geht auch heute die Sonne unter und weniger Wolken lassen das Farbspiel an den Olgas erahnen.

BBQ steht heute nicht auf dem Programm. Der Pizzabäcker hat zu tun, die Paradiso´s satt zu bekommen.

 

18.02.2018

Ein weiteres zeitiges Aufstehen zeigt an, dass auch heute die Sonne aufgehen soll. Unser Ziel ist es, diesen Moment „Auge um Auge“ mit den Olgas zu erleben. So machen wir uns auf, um genau dieses Erlebnis zu finden.

In völliger Ruhe schälen sich die Berge aus dem Schwarz der Nacht und wir nehmen diesen, für uns letzten Sonnenaufgang im „Roten Zentrum“, andächtig in uns auf.

Der Vormittag gehört wieder einem leckeren Frühstück und einer Verschnaufpause am Pool, denn zur Mittagszeit bringt uns unser Flugzeug in den Norden des Kontinents – nach Cairns am Great Barrier Reef.

Etwas über zwei Flugstunden benötigt man für diesen Weg. Sicher landet die Maschine am mangrovenbestandenen Airport.

Wen wird es wundern? Die nächste Reiseleiterin erwartet uns schon. Anette wird gut gelaunt für die kommenden Tage unsere fachkundige Führerin sein.

Die letzte Etappe des Tages ist die Fahrt zum Hotel. Cairns begrüßt uns in der untergehenden Sonne mit dem Geflatter und Geschrei unzähliger Flughunde.

Von unseren Hotelzimmern haben wir einen großartigen Blick über die Stadt und den Hafen. Bei offenem Fenster möchte man lieber nicht schlafen, denn wer weiß schon, ob die Flughunde nicht auch gekühlte Hotelzimmer bevorzugen?

Zum Abendessen geht’s zum nächtlichen Food Court und nach der Ruhe des Ayers Rock Resorts erschlägt ein die Quirligkeit der meist asiatischen Besucher und Touristen – das Essen köstlich.

 

19.02.2018

Ein früher Start in den Tag verheißt einen sonnigen Besuch auf Green Island – einem Inselchen auf dem Great Barrier Reef. Leider hat das Eiland nichts mehr mit Inselromatik zu tun. 979 Chinesen und 21 Paradisos setzen über und bevölkern den „grünen Punkt“ im Ozean.

Die Fische nehmen Reißaus und zum Schnorcheln sind die Beine von 1000 Touristen bestens geeignet. Zuvor wurden noch die Gäste in komische Anzüge gezwängt - dies schon ein Fotomotiv für sich. Die Glasbodenbootsfahrt ist ein kleines Trostpflaster, wenn es darum geht, die bunte Unterwasserwelt des Riffs zu erahnen.

Trotzdem erleben wir einen schönen Tag mit glasklarem und warmen Wasser.

Nach der Rückfahrt zum Festland erleben wir eine Überraschung der besonderen Art – auf wundersame Weise hat unsere Gruppe Zuwachs bekommen und reist ab zu 22.!

 

Jetzt schon viel entspannter essen wir wieder im asiatischen Food Court und das Gute-Nacht-Bier gibt’s im bayerischen Brauhaus.

 

20.02.2018

Was wäre ein Cairnsbesuch ohne eine Fahrt mit der Kurandabahn. Dieses Erlebnis wollen wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Die ehemalige Bergbaubahn befördert nun 2x täglich Touristen in den Regenwaldort Kuranda. Dieselgetrieben benötigt sie dafür knapp 2 Stunden, die keinesfalls langweilig sind. Entlang der Strecke zeigt sich der Regenwald. Er und die Barron Fälle sind beliebte Fotomotive. Wird dann Kuranda erreicht, staunt der interessierte Bahnreisende nicht schlecht, wenn statt Bäumen Riesenfarne die Bahnhofshalle säumen.

Ehemals für die Bergarbeiter genutzt, ist das Städtchen jetzt ein durchweg touristischer Ort. Neben einem spektakulären Schmetterlingspark warten alle Arten von touristischen Geschäften. Für unsere Gruppe hatte gerade das deutsche Restaurant eine magische Anziehungskraft. Bei einem bayrischen Bier schmeckte die „Echte Thüringer Bratwurst“ auch in Australiens Hinterland bestens.

Der abenteuerlichste Weg von Kurnada nach Cairns zurückzukehren, ist ganz sicher, die Sky Rail zu nutzen. Eine Schwebebahn hoch über den Regenwaldgiganten ermöglicht Einblicke in eine Regenwaldwelt aus der Vogelperspektive.

Unglücklicherweise wurde auf halber Strecke der Bahnbetrieb wegen Gewitters eingestellt und die Paradisogruppe „strandete“ in luftiger Höhe.

Nachdem das Gewitter vorbeigezogen war, ging auch unsere Fahrt in Richtung Tal weiter und im Tjapukai Kulturzentrum wurden wir bereits erwartet. Dort haben wir von den Aborigines das Werfen mit Speeren und dem Bumerang gelernt und während einer multimedialen Show Vieles über die Kultur und Glaubenswelt der Ureinwohner gelernt.

Entspannt gehört die Nacht einem Irischen Pub, in welchem dem internationalen Publikum ein reichhaltiges Nachtmahl gereicht wird.

 

 

21.02.2018

Ein neuer Tag, ein weiterer Abschied - diesmal von unserer Reiseleiterin Anette, welche uns zum Flugplatz bringt.

Wir fliegen ein letztes Mal auf einem Inlandsflug in Australien und erreichen nach knapp 2 Stunden die Hauptstadt Queenslands – Brisbane.

Wir werden von Luisa, unserer letzten Reiseleiterin dieser Reise, erwartet. Kurzen Weges sind wir im Hotel angekommen und der Nachmittag ist zur freien Verfügung. Egal ob ein Fotoausflug in die Stadt, eine letzte Shoppingtour oder eine Fahrt auf der Fähre „Citycat“ unternommen wird, der Nachmittag ist kurzweilig.

Zum Abendessen geht’s dann ins Pub der Haupteinkaufsstraße...  lecker Steaks gibt es auch.

Ein Pitcher Bier später – gute Nacht Brisbane.

 

22.02.2018

Es ist bewölkt in Brisbane aber doch sommerlich warm. Ein Flussschiff wartet auf uns, um uns mit munterer Flussfahrt zum Lone Pine Nationalpark zu bringen, in welchem unzählige Tiere Australiens leben. Gerade die Kängurus warten darauf, gestreichelt zu werden. Natürlich darf ein Koalafoto auch nicht fehlen.

Der Mount Coot-Tha wird von uns erklommen und wir werden mit einem wundervollen Ausblick über die riesige Stadt belohnt. Hier soll der Platz für ein würdiges Gruppenfoto sein.

Zurück in der Stadt starten wir unsere Stadtrundfahrt. Neben den historischen Gebäuden ist es auch interessant South Bank zu sehen; ein Stadtteil voller Vergnügungen.

Ein ruhiges Pub verwandelt sich während unseres Abendessens zu einem belebten Jungendtreff und der aufziehende Regen treibt uns zurück in unser Hotel auf dem Hügel.

 

23.02.2018

In Queensland kann es regnen und wie! Die gesamte Nacht war erfüllt vom Rauschen der Regentropfen und auch bei der Abfahrt am Hotel sollte es kein Erbarmen geben.

Wir verabschieden 3 Mitglieder der Gruppe, die planmäßig die lange Heimreise antreten.

Trockenen Fußes sind wir auf der Fähre nach Moreton Island, der letzten Station unserer Reise angekommen. Es folgt eine bewegte Überfahrt und in Mitten eines Wolkenlochs erreichen wir auf der Insel die Rezeption des Resorts.

 

Und dann öffnen sich die Schleusen – es regnet wie aus Kannen. Ein Glück, dass unsere Zimmer ein dichtes Dach haben. Der Meerblick versteckt sich hinter tropischen Wolkenbrüchen.

Den Delfinen ist es egal. Wir sind von oben durchnässt und von unten meerumspühlt und dann kommen die „Schönen der Meere“. Wilde Delphine mit der Hand zu füttern, ist bei jedem Wetter ein besonderer Moment. Unser Moment war gigantisch und sehr nass.

Nach dem Essen haben alle in ihren Nachtgebeten die Bitte um besseres Wetter eingeflochten.

 

24.02.2018

Diese Bitte wurde nicht erfüllt. Ein Frühstück im Regen (natürlich hatten wir ein Dach über uns) und ein erster Badeausflug bei strömendem Regen. Die Natur braucht Wasser - wir nicht.

Als wären unsere Bitten doch noch erhört worden .... Punkt 13 Uhr bricht die Sonnen durch die Wolken und das Meer wechselt seine Farbe von Grau auf Blau – und was für ein Blau!

Nun heißt es, schnell die Badesachen anziehen und zu den Wracks wandern. Dort und vor allen Dingen dort, sind endlich die bunten Fische und allerlei Meeresgetier beheimatet und zu „beschnorcheln“. Das Wasser ist warm, die Fische bunt und die Sonne lacht – der Badeurlaub beginnt.

Bevor wir zum Abendessen gehen, füttern wir noch den „Lachenden Hans“, der auf der Insel auch seinen Urlaub verbringt.

So sind wir voller Eindrücke und gut erholt zum Abendessen gegangen - zufrieden mit der Welt und dem Tag.

 

25.02.2018

Ein Frühstück mit Meerblick und Sonnenschein erwartet uns an diesem Tag am Meer. Totales Gefühl eines Inselurlaubs umgibt uns.

Faules Strandliegen ist aber zunächst nicht angedacht, denn die Paradisogruppe unternimmt eine Wanderung zur großen Düne der Insel.

Der Weg führt entlang der azurblauen See und dann f

weiterlesen

Reisedatum: 10. Februar 2018 - 27. Februar 2018
img-0432-1-

Reisebericht geschrieben am 23. März 2018 von

Lars Enke

Innere Plauensche Str. 22
08056 Zwickau

Tel.: (03 75) 28 21 84
kontakt@holidaytip.de